8300,– für KIMBU

€ 8.300,– konnten wir am 2.8.2017 an KIMBU überreichen!!!! Insgesamt haben wir in den letzten 7 Jahren somit € 38.000,– gespendet. Und wir machen weiter – am 16.6.2018 findet unser nächstes Konzert statt. Die ersten Bands haben sich schon angesagt und wenn Ihr  alle wieder dabei seid, kann gar nichts mehr schief gehen.

Vielen Dank an die Bands von diesem Jahr, an die zahlreichen Sponsoren, die unermütlichen Helferinnen und Helfer und natürlich an Euch – die Besucher.

Wir sehen uns – am Samstag, den 16. Juni 2018. Bis dahin – eine schöne Zeit !

 

Scheckübergabe

 

Advertisements

Es war wieder total super !!!

 

Es hat mal wieder alles gepasst – das Wetter stimmte ( obwohl, so 5 Grad mehr wären auch nicht schlecht gewesen ), die Stimmung war super, die Bands klasse. Alles in allem wieder total super !!!!! Hier nochmal vielen, vielen Dank an die zahlreichen Sponsoren und allen Helfern! Ihr seid ein tolles Team, dass wir nicht mehr missen möchten. Dankeschön!
So, jetzt hat die Abrechnung begonnen und wenn alle Rechnungen bezahlt sind, geht es ans Spenden. Bis dahin noch etwas Geduld. Aber eines können wir schon sagen:
Das nächste Konzert findet am 16. Juni 2018 statt.
Also schon mal vormerken!

17. Juni 2017 ab 14 Uhr open-air auf dem Grillplatz Holzerode – 6 tolle Bands spielen wieder bei uns

alexmaxmo

ALEXMAX&MO

Direkt nach Gründung im Jahr 2015 und noch vor den ersten Live-Konzerten erfolgte die Produktion ihrer ersten EP “ Für immer hier liegen „. Mit der fertigen CD im Gepäck ging es bereits auf die unterschiedlichsten Club- und Festivalbühnen Norddeutschlands.
Genau wie der Name, den sich die drei Freunde aus Braunschweig und Göttingen gegeben haben, sind auch die Texte nicht dazu gedacht, sich hinter ihnen zu verstecken. Kein Pseudonym und kein Geschwafel. Angenehme Ehrlichkeit mit genau dem Hauch Melancholie, die einen aufhorchen lässt, verpackt in handfeste Gitarrenmusik.
ALEXMAX&MO sind Alex, Max und Mo.

 

bazouka-groove-club-2_fotograf-max-judith

BAZOUKA GROOVE CLUB

Nach wenigen Takten ist klar: Nur rumstehen ist nicht. Bazouka Groove Club verstehen es, ihre Show von der ersten Sekunde an auf den Höhepunkt zu treiben. Mit groovigen Bässen, ballernden Drums und sphärisch-fetten Gitarren, irgendwo zwischen Casper, Heisskalt und den Twentyone Pilots stürmen die fünf Marburger mit einem Knall auf die Bühne. Dabei sind sie authentisch, roh und ungeschliffen. 100 % Ehrlichkeit trifft auf brachiale Rockmusik, auf die wortakrobatisch gerappt wird.
Seit 2015 haben die Jungs schon beinahe 50 Shows gespielt. Darunter auch angesagte Bretter, die die Welt bedeuten. Glasklar, dass hier ordentlich was geht. Ihre Debut EP, die so heißt wie die Band, gibt es seit Oktober 2016.

 

kompass-2017

KOMPASS

Kompass steht für ehrlichen Pop/Rock mit intelligenten deutschen Texten. Dabei kreieren die Jungs aus Rheinland-Pfalz ihre ganz eigene, unverwechselbare Mischung aus perfekten Pop-Hymnen und treibender Gitarrenmusik, die jedem Festival einheizt. Die eigene Light-Show im Schlepptau, wird jedes Konzert ein Erlebnis, an das man sich gerne zurück erinnert.
Die erste Single “ Fernweh “ ist im Oktober 2014 veröffentlicht worden. Einige Radio-und Fernsehauftritte später kam der Festivalsommer 2016, in welchem die vier Jungs ihre Songs deutschlandweit auf kleinen und großen Festivals präsentieren durften. Im Herbst 2016 schließlich nahm man in den HoBo-Studios bei Lüneburg zusammen mit David Bonk die zweite EP mit dem Titel “ In deiner Großstadt “ auf. Vier eingängige Songs mit tiefgründigen Texten und großartiger Produktion sind seit dem 3.2.2017 auf allen Streaming- und Downloadportalen erhältlich. Gleichzeitig mit der EP wurde das Lyric Video zu dem Song „Lass uns los“ herausgebracht.

 

Best Before Monday

Best Before Monday

Harter Rock mit schönen Melodien. Am Besten zu genießen vor Montag. Vier junge Männer aus Hann.-Münden zelebrieren das goldene Wochenende, bevor es am Montag wieder zurück in den Alltag geht. Dicke Riffs, fette Drum- und Basslines, gepaart mit mehrstimmigem Gesang laden dazu ein, einfach mal Dampf abzulassen. Wut, Trauer, Glück, Liebe und Angst sind die Gefühle, die die Songs der Band direkt ins Herz gehen lassen.

 

jahm-pressefoto-2-2016

JAHM

JAHM! – die Indiepop-Band aus dem Ruhrgebiet brachte 2013 ein erfrischendes Debütalbum „Come out and play“ an den Start und spielten vor Ihrer Schaffenspause bis Anfang 2015 knapp 100 Konzerte. Etwa ein Jahr später melden sie sich zurück mit neuen Songs, die im gewohnten Stil an das erste Album anknüpfen.
Musikalisch ließen sich die vier Jungs von Bands wie „U2“ oder den „Kings of Leon“ inspirieren, ohne dabei die eigene Kontur zu verlieren. Treibende rockig-poppige Uptempo-Nummern werden durch coole Balladen ergänzt und zeigt die gesamte Bandbreite der Band auf. Die Songs von JAHM! wandern sofort und ohne Umweg von den Ohren direkt in die Beine der Zuhörer. Knackig frischer Indie-Rock-Pop!

 

foto-c-for-carolin

C for Caroline

Vier Jungs aus Hannover sind seit sechs Jahren auf den Bühnen Deutschlands unterwegs. Plaziert zwischen Rock-Pop und Pop-Punk klingen sie nach einem Roadtrip durch Kalifornien, nach einer durchzechten Nacht auf dem Uni-Campus, nach lauter statt leiser – aber immer nach tanzen, tanzen, tanzen. Immer hungrig, immer bereit, um ihr Leben zu spielen und die größte Party anzuzetteln. Alles geben, damit ihr alles gebt – das ist C for Caroline !

 

Das war ein kleiner Ausschnitt von den Bands, die bei uns spielen werden. Wenn ihr noch mehr von ihnen wissen wollt, geht einfach auf den Button „Bands“ und klickt auf die Bilder, und schon seid ihr auf deren Homepage.

 

 

 

 

 

Scheckübergabe an KIMBU

Am 13.7. überreichten  wir KIMBU voller Stolz den Scheck:

€ 6.500,– waren dieses Jahr zusammen gekommen.

P1030481

Obwohl wir „nur“ 280 Besucher hatten, konnten wir doch diese hohe Summe spenden. Danke dafür an Alle, die dazu beigetragen haben. Insgesamt sind in den letzten
6 Jahren € 29.700,– zusammen gekommen, die KIMBU geholfen haben, sich um die häusliche Kinderkrankenpflege von schwerstkranken Kindern zu kümmern. „Die Besonderheiten der Häuslichen Kinderkrankenpflege, z.B.  Zeit für die Versorgung der schwerstkranken Kinder zu haben, die Anleitung der Eltern oder die langen Anfahrten zu den Familien, werden von den Kostenträgern nicht ausreichend vergütet.“ so Geschäftsführerin Kerstin Mollenhauer. Und deshalb machen wir weiter!! Unser nächstes Konzert ist am 17. Juni 2017, wieder auf dem Grillplatz in Holzerode, wieder open-air,  wieder mit tollen Bands und natürlich wieder mit Euch. Wir freuen uns sehr und die ersten Bands haben sich auch schon wieder beworben.

 

Tolles Konzert

Es hat wieder alles gepasst – das Wetter war klasse, die Bands perfekt und die Stimmung hervorragend!

Danke für dieses tolle Konzert. Danke allen Bands. Danke allen Helferinnen und Helfern. Danke allen Sponsoren. Danke allen Besuchern.

Es wird noch etwas dauern, bis wir die Summe bekannt geben können, die wir in diesem Jahr an KIMBU spenden werden. Wir sind ganz gespannt.

6 tolle Bands am 4.6. ab 14 Uhr

Wir haben wieder 6 Live-Bands für unser Konzert gewinnen können. Als Opener tritt die Band „Lost Brian“  aus Hann.-Münden auf. Hervorgegangen aus der Schulband des Grotefend-Gymnasiums Hann.-Münden haben sich Lost Brian 2013 gegründet. Musikalisch siedeln sie sich als Trio im Alternative Rock mit Einflüssen von den Red Hot Chili Peppers, den Rolling Stones und Green Day an. Treibende Drumbeats, einprägsame Bass- und Gitarrenriffs und punkig gesungene Texte mit politischem Hintergrund machen die Songs der Band aus.

Lost Brian (6)

Als nächste Band begrüßen wir „Pinski“ aus Köln. Rock, Power und Singer/Songwriter Elemente werden von den vier Musikern zu ausgefuchsten und mitreißenden Arrangements verbunden, in deren Zentrum Insa Reichweins außergewöhnlicher Gesang steht. Ihre facettenreiche und crunchige Stimme, die mal wütend, mal zerrissen, aber immer kraftvoll ist, verleiht den emotionalen Songs einen einzigartigen Sound. Neben vielen Auftritten und einigen Festivals in Deutschland tourte die Band 2014 zum ersten Mal auch international durch Länder wie Frankreich, Belgien, Wales und den Niederlanden.

Pinski

Dann kommen „Kompass“ aus Rheinland Pfalz auf die Bühne. Kompass steht für ehrlichen Pop/Rock mit deutschen Texten. Dabei kreieren die Jungs ihre ganz eigene, unverwechselbare Mischung aus Pop-Hymne und festivalerprobter, schweißtreibender Gitarrenmusik. Und das in absolut radiotauglicher Manier. Bereits im Gründungsjahr 2014 stand Kompass im Finale eines der größten Band-Contests Deuschlands, dem „Rockbuster“, und hat sich einen Platz unter den 3 Gewinnerbands erspielt.

Kompass

„Käpt`n Moby“ aus Duisburg folgen. Deutscher Pop/Rock, der im Gehörgang hängen bleibt und zum Mitsingen animiert. Die Duisburger sind seit 2014 mit Ihrem Debüt Album „Unendliche Meilen“ unterwegs und standen seither mit Bands wie Luxuslärm, Heisskalt und OK KID bei großen Festivals auf der Bühne. Ihre erste Single „Wie Wir Sind“ war über acht Wochen in den Ruhrcharts des Radio Senders „Radio Bochum/Essen“. Käpt`n Moby überzeugen mit viel Sympathie und Spielfreude, die sich auf das Publikum überträgt.

Käpt`n Moby

Als vorletzte Band kommen „Suzen`s Garden“ aus Wolfsburg auf die Bühne. Man nehme Coldplay und Radiohead und mixe diese mit Chevelle und U2. Dann würze man das Ganze mit Elementen von Muse und Steven Wilson. Dazu kommt dann Suzen`s Gesang: mal ein kräftiger Whiskey – gern auch ein feiner Champagner, aber immer mit ganz eigener Note, der dann durch vielschichtige Backing-Arrangements reift. Die Gitarren sind sphärisch und die Solos erinnern gern einmal an David Gilmour ( Pink Floyd). Das Ganze nimmt dann mit den 6 Liter/12 Zylinder-Syntheziser-Boliden der 80er ordentlich Fahrt auf. Jetzt drehe man den Lautstärkeregler auf 11 und fertig ist Suzen´s Garden.

Suzen`s Garden

Zum Schluss dann „SoBig“ aus Göttingen. Im Frühjahr 2015 saßen drei Männer zusammen und kamen auf einen Nenner: Keine Kompromisse mehr. Wir machen jetzt nur noch Musik, die wir auch selber innig lieben. Back to the roots eben. 70er/80er Stadionrock – rau und voller Energie. Zum Mitsingen, Mitklatschen und Abrocken. Eine geballte Ladung an Musikerfahrung steht auf der Bühne. Ex-Mitglieder der Bands Engel der Nacht, Panzerknacker, All-in-One, Baton Rouge und Viper G tummeln sich on Stage. Und die Illusionen, die sie den Zuhörern auf die Ohren geben, stammen von Bands wie Whitesnake, Van Halen, Deep Purple oder Foo Fighters. Aber auch verrockte Popklassiker aus den 80ern von Ultravox und Tears for Fears stehen auf dem Programm. Harte Gitarren dominieren die Musik, spürbare Bässe und knackige Drums eskortieren sie. Die powergeladene Bühnenshow von Frontmann und Sänger Thomas“F-Wilfried“ Sobiech reizt jede Nervenzelle des Publikums zum Mitmachen. Die Band gibt das Motto aus: Wir machen Musik aus Spaß. Das soll jeder im Publikum spüren und mitnehmen.

SoBig